Heuschrecken

Orthoptera (Geradflügler): Ensifera (Langfühlerschrecken) & Caelifera (Kurzfühlerschrecken)

Matthias Kropf

Einheimische Heuschrecken als Lebensraum-Indikatoren, Vorkommen von Heuschreckenarten

Heuschrecken bieten als überschaubare Insektengruppe mit einigen einheimischen Vertretern, die relativ eng an bestimmte Habitate gebunden sind, gute Möglichkeiten ihr Vorkommen im Naturschutz zur Charakterisierung von Lebensräumen und zur Bewertung dieser zu nutzen. Grundvoraussetzungen hierfür sind genaue Kenntnisse zur Verbreitung und Ökologie der Arten. Im Rahmen verschiedener Projekte, aber auch aus generellem faunistischen Interesse werden immer wieder entsprechende Erfassungen dieser Tiergruppe durchgeführt. Schwerpunkte bilden hierbei Trockenlebensräume, aber auch das Auftreten von Heuschrecken im Siedlungsraum.

Genetische Variation von Heuschrecken, DNA-Barcoding

Calliptamus italicus