Biber (Castor fiber) in Niederösterreich

Wildtiermanagement in NÖ - Teil Biber 2008-2015.

 

Projekt-Leitung: Ass. Prof. Dr. Rosemarie Parz-Gollner

(Institut für Wildbiologie und Jagdwirtschaft)

 

Projektbeschreibung

Die aktuelle Verbreitung und Lebensweise des Bibers, Castor fiber L., in der dicht besiedelten Kulturlandschaft birgt im Hinblick auf menschliche Landnutzungsansprüche weiterhin ein sehr hohes Konfliktpotential (Land-, Forst-, Teichwirtschaft, Fischzucht, Wasserbau, Infrastruktureinrichtungen). Ziel des Projektes ist die Umsetzung und Evaluierung eines Wildtiermanagement-Konzeptes (Schwerpunkt Biber) und die Fortsetzung der begonnen Arbeiten im Rahmen eines „Bibermanagements“ in NÖ zur praktischen Lösung von Konfliktfällen unter den aktuell geltenden rechtlichen Rahmenbedingungen (Nationales Recht, EU-Recht FFH) sowie die Datensammlung und Beobachtung zur weiteren Ausbreitung des Bibers.
Das Bibermanagement umfasst folgende Arbeitsschwerpunkte: Dokumentation und Bearbeitung von gemeldeten Biber-Konfliktfällen in Niederösterreich; praktische Umsetzung von Lösungsvorschlägen, fachliche Kontrolle und Evaluierung von Maßnahmen zur Konfliktlösung; Monitoring der Biberverbreitung und Schwerpunktkartierungen; Harmonisierung der Datenaufnahme, zentrale Datensammlung und Datenauswertung; Sammlung von Streudaten zur Biberverbreitung, wissenschaftliche Bearbeitung von anfallenden Belegexemplare (Morphometrie, Genetik), Ausarbeitung von Informationsmaterial sowie Schulungsunterlagen (Biberbiologie, Anleitung zur Kartierung, Maßnahmenkatalog) und Ausbildung von Biberberatern, fachliche Netzwerkbildung und Kooperationen auf nationaler und internationaler Ebene.

 

Teilprojekt „Populationsgenetik“


Teilprojekt: Matthias Kropf (INF), Gerald Hölzler (IWJ) und  Rosemarie Parz-Gollner (IWJ)


Im Rahmen molekulargenetischer Untersuchungen von anfallenden Belegexemplaren werden folgende Punkte bearbeitet:

  • Überprüfung eines aktuellen Vorkommens von Kanadischen Bibern (Castor canadensis) in Niederösterreich.
  • Analyse populationsgenetischer Strukturen in den niederösterreichischen Biberbeständen, auch im Hinblick auf Migrationsbewegungen.
  • Mittelfristiges Ziel ist zudem die Analyse familiärer Biberstrukturen in Niederösterreich.

 

Forschungsprojekt 2014 - 2016

Entwicklung neuer genetischer Marker